Statistiche web Skip to content

DICHTUNGEN UND METALLDETEKTIERBARE KUNSTSTOFFE

ATP CASE STUDY GUARNIZIONI MATERIE PLASTICHE METAL DETECTABILI 1200X627 1

Szenarium

In der Lebensmittelproduktion ist eine der häufigsten Kundenanfragen, Lösungen zu finden, die verhindern können, dass unerwünschte Gegenstände in das Produkt gelangen. Am meisten gefürchtet sind dabei die Anlagenteile. Um die Gefahr eines Eindringens zu vermeiden, werden am Ende der Linie normalerweise Metalldetektoren eingesetzt, die das Vorhandensein von Metall oder metalldetektierbaren Materialien im Produkt erkennen.

Herausforderung

Ein ATP-Kunde, einer der führenden italienischen Hersteller von Lebensmittelanlagen und insbesondere von Abfüllmaschinen für zähe Flüssigkeiten, hatte eine steigende Nachfrage von Kunden, hauptsächlich aus Nordeuropa, nach metalldetektierbaren Komponenten innerhalb der Anlage festgestellt, um die Produktqualität zu erhöhen und die Abwesenheit von Fremdteilen zu garantieren.

Lösung

Zunächst analysierte das technische Team von ATP die verschiedenen Anwendungen der Anlage, in denen Kunststoffe verwendet wurden, und schlug vor, diese durch Materialien mit ähnlichen Eigenschaften zu ersetzen, die jedoch metalldetektierbar sind.

Ein gemeinsames Merkmal und eine unverzichtbare Voraussetzung war, dass alle vorgeschlagenen Materialien BLAU sind und die Zertifizierungen FDA, EU 1935/2004 (MOCA) und EU 10/2011 erfüllen.

In particolare

  • SINTEK® V1-AL MDX (Polytetrafluorethylen – PTFE BLUE) wurde für die Dichtungen in den Dosierern, Führungsbändern und allen Ventilkörpern verwendet, die zuvor aus lebensmittelechtem PTFE bestanden.
  • Das EKOGLIS® -S-AL-MDX (POM BLUE) ersetzte alle Bauteile wie Buchsen, Gleitflächen und andere Elemente, die bisher aus POM oder PA (Nylon) gefertigt wurden, ohne deren Geometrie zu verändern.
  • SINTEK® EPDM MDX (blaues EPDM) wurde für die Herstellung spezieller gedrehter Dichtungen mit statischen und dynamischen Funktionen verwendet, und zwar für alle flüssigen Produkte (einschließlich solcher mit hoher Dichte) mit Ausnahme von Produkten auf Fettbasis (mit hohem Lipidgehalt), für die dagegen SINTEK® FKM MDX (blaues Fluorpolymer) bevorzugt wurde. Das letztere wurde auch in Anwesenheit chemisch aggressiverer Flüssigkeiten verwendet, wo in der Vergangenheit FPM- oder FKM-Verbindungen eingesetzt wurden.
  • SILICONE MDX, das mit Hilfe der Wasserstrahlschnitt-Technologie (Water Jet) bearbeitet wird, ersetzte Flachdichtungsmaterialien, die zuvor aus lebensmittelechten Silikonplatten hergestellt wurden, sowie einige Elastomer-Trennungen.

Im Allgemeinen war es der Austausch der Dichtungen, der die meisten Studien und eingehende Untersuchungen erforderte, da neben dem Materialwechsel auch geprüft werden musste, ob spezifische Anpassungen mit neuen Geometrien erforderlich waren. Alle Materialien wurden vom Kunden vor der Produktion der Teile geprüft, indem einfache Materialproben durch einen Metalldetektor geschickt wurden.

Erfahrungsbericht

„Dank der von ATP angebotenen Lösungen waren wir in der Lage neue Märkte zu erschließen und die Bedürfnisse unserer immer anspruchsvolleren Kunden zu erfüllen“.

Benötigen Sie eine maßgeschneiderte Lösung?

Kontaktieren Sie einen Techniker

Entdecken Sie die ATP Lösungen.

Entdecken Sie die Materialien, die ATP verwendet